Fertighaus statt Massivhaus

Heute schreibe ich mal etwas in eigener Sache. Obwohl ich Architektur studiert habe und Dipl. Ing. Fachrichtung Architektur bin, habe ich bislang immer im Auftrage oder als Angestellter verschiedener Bauunternehmen gearbeitet und das stets im Verkauf. Zuletzt war ich ingesamt elfeinhalb Jahre erfolgreich für das Unternehmen Viebrockhaus tätig. Aufgrund bestimmter Umstände habe ich mich jedoch entschieden jetzt einen beruflichen Wechsel zu vollziehen. Ich wusste gleich welches Unternehmen die einzige Alternative sein könnte. Ein renommiertes und innovatives Unternehmen war mir bei der Auswahl sehr wichtig. Nach erfolgreichen Kennenlerngesprächen und einer Menge Sympathie, entschieden sich dann beide Seiten für eine Zusammenarbeit. Mein neuer Arbeitgeber ist nun ab dem 1.Oktober das Unternehmen Weberhaus. Ich freue mich schon sehr auf die neue Aufgabe. Manche werden jetzt sagen, dass ein Fertighaus ja etwas ganz anderes als ein Massivhaus ist. Bautechnisch ist das objektiv gesehen sogar richtig. Wenn man aber die Weber-Häuser kennt weiß man, dass diese über eine sehr hohe bauliche Qualität verfügen und in der Wohnqualität herausragend sind. Wer Holz mag, auf Nachhaltigkeit wert legt und gesund, wie modern wohnen möchte, ist mit einem Weberhaus bestens beraten. Meinem bisherigen Arbeitgeber wünsche ich auf diesem Wege natürlich weiterhin den erhofften Erfolg. Unter den Massivhausanbietern bleibt Viebrockhaus sicherlich ein hervorstechendes Unternehmen.